Die Reise der ersten Tizian Cut 5.4 zu Dental Design Huck in Kassel

2019-12_Huck-5-4-Bild

Am Morgen des 20. November 2019 machte sich die erste Tizian Cut 5.4 auf den Weg in das Labor von Kim-David Huck in Kassel. Schon im Vorfeld war klar, dass die Anlieferung und die anschließende Verbringung der Maschine in die Räumlichkeiten mehr als spannend werden würde. Und so war es auch.

Was nicht passt, wird passend gemacht.

Um kurz nach 12 Uhr fuhr der Transporter vor und lud die Maschine ab. Alles war schon vorbereitet: Eine bodentiefe Fensterscheibe wurde ausgebaut, sämtliche Wege freigeräumt und 2/3 der Stufen der halbgewendelten Treppe waren bereits abmontiert.

Kim-David Huck: „Wir wussten, dass es nicht einfach wird, aber wegen unserer räumlichen Gegebenheiten wollten wir natürlich nicht auf die neue Tizian Cut 5.4 verzichten.“

Nun ging alles ganz schnell: Mit Gurten an einem Gabelstapler schwebend wurde die Maschine durch das Fenster in die Treppenöffnung geschoben und langsam herunter ins Untergeschoss abgelassen. Von hier aus musste sie dann noch einmal quer durch das ganze Labor bis in den Fräsmaschinen-Raum gebracht werden, wo bereits zwei Tizian Cut 5 und eine Tizian Cut 5.2 Plus warteten.

2019-12_Huck-5-43
Kim-David Huck – einer der Pioniere in der Dentalbranche

Vollblut-Unternehmer Kim-David Huck gründete sein mittlerweile 20 Mitarbeiter großes Labor „Dental Design Huck“ vor knapp 10 Jahren auf 300 m2 am Standort Kassel. Seitdem ist das Labor kontinuierlich gewachsen und hat sich stetig weiterentwickelt. Dental Design Huck steht für Schönheit, Ästhetik, Handwerk und Kunstwerk mit dem Fokus auf der Digitalisierung und der Spezialisierung auf die Vollkeramik.
Herr Huck hat den Wandel des Dentalmarktes immer genau beobachtet und sich von Anfang an Gedanken über die Zukunft der Branche gemacht. Sehr früh wurde ihm klar, dass die Zukunft von der Digitalisierung und der Zirkontechnik geprägt sein würde und über kurz oder lang nur die Labore bestehen werden, die diese Entwicklung mitgehen.
Da überrascht es nicht, dass er auch der Erste ist, der die neue Tizian Cut 5.4 in sein Labor integriert.

2019-12_Huck-5-42

„Selbst die Tizian Cut 5.2 Plus stößt bei uns an ihre Grenzen.“

Die Antwort auf die Frage „Warum die Tizian Cut 5.4?“ kam schnell und überzeugend: „Selbst die Tizian Cut 5.2 Plus stößt bei uns an ihre Grenzen.“, sagte Huck „Wir wollten absoluten Industriestandard haben, und den kann aktuell nur die Tizian Cut 5.4 bieten. Sie schlägt zum jetzigen Zeitpunkt alle anderen Maschinen auf dem Markt in Sachen Schnelligkeit und Präzision. Mit dieser Maschine kann ich allerfeinste präzise Ergebnisse erzielen, eine absolute Hightech-Lösung.“

Die Top-Vorteile der Tizian Cut 5.4 auf einen Blick:

  • Integrierter taktiler Messtaster zur automatischen Kalibrierung vor dem Fräsen von präfabrizierten Abutments oder Glaskeramik und für die Qualitätskontrolle direkt nach der Fräsung
  • Automatische Ermittlung von evtl. notwendigen Nachfräsungen
  • Automatische Werkzeug- und Werkstück-Erkennung
  • Hochleistungsspindel
  • 2 entnehmbare Bestückungskassetten zur Aufnahme von je 10 Blanks und je 20 Werkzeugen
  • Kalibrierungsmesskugel aus Stahl
  • Maschinenbett aus Mineralguss, intern gekühlt

Zum Produkt 

 

2019-12_Huck-5-44

Schütz Dental als Partner

Huck blickt nun auf 10 Jahre Dental Design Huck und eine noch viel längere Geschäftsbeziehung mit Schütz Dental zurück:

„Schütz war der erste Anbieter einer Komplettlösung von Hard- und Software in einer Preisklasse, die für kleinere und mittelständische Labore erschwinglich war. Gemeinsam mit Schütz Dental habe ich die Digitalisierung und die komplette Neuausrichtung unserer Branche erlebt. Schütz steht für mich für eine Geschäftsbeziehung auf Augenhöhe sowie Zuverlässigkeit und gegenseitiges Vertrauen. Es gibt nicht viele solcher Partner.“

Letzte Frage: „Worin sehen Sie die Chancen und Risiken der Branche?“

„Man muss sich von der Masse abheben. Traditionelle Zahntechnik allein reicht heute nicht mehr. Ich erlebe immer wieder junge Leute, die drauf und dran sind, sich selbstständig zu machen mit ihrem eigenen Labor und dabei das Gleiche machen wollen wie bereits Dutzende im Umkreis. So gewinnt man keine Neukunden. Wieso sollte ein Zahnarzt das Labor wechseln, wenn man genau dasselbe anbietet wie dessen bisheriges Labor? Man muss sich Gedanken über die Zukunft machen: wo will man hin, wie will man das erreichen, wie unterscheidet man sich vom Rest, wer ist die Zielgruppe usw. 
Ich sehe wichtige Möglichkeiten der Neukundengewinnung über die moderne CAD/CAM Technologie. Meiner Meinung nach liegt genau hier die Zukunft, die über ein langfristiges Bestehen entscheidet. Daher habe ich mir nun die vierte Maschine für mein Labor gekauft.“

Huck’s Ziel ist eine reine digitale Fertigung. Diesem Ziel ist er mit der Tizian Cut 5.4 wieder einen großen Schritt näher.