Firmengeschichte

Die Schütz Dental Group wurde 1962 gegründet.

Langjährige Erfahrung und das Gespür für Trends sichern unsere weltweit führende Position. Profunde Branchenkenntnis ermöglicht schnelle und flexible Entscheidungen im Kundeninteresse, ebenso wie das Verkaufskonzept „direkt ab Werk“.

Der Firmensitz Rosbach vor der Höhe liegt im Rhein-Main-Gebiet direkt an der Ausfahrt der A5 in günstiger Nähe zum Frankfurt International Airport. Wichtig, denn wir sind international auf allen bedeutenden Märkten vertreten.

Fortbildung ist ein zentrales Thema. Dazu gehört ein breit gefächertes Seminarprogramm, in dem hochqualifizierte Referenten durch das jeweilige Thema leiten. Zusätzlich werden Kunden durch spezielle Marketingmaßnahmen wie Veranstaltungen, aber auch Broschüren, Poster oder Aufsteller unterstützt.

Medizinproduktehersteller sind natürlich ISO-zertifiziert. Die Schütz Dental Group erhielt als einer der ersten Dentalhersteller weltweit die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 13485. Materialien und Geräte für Zahnmedizin und Zahntechnik, da liegt die Kernkompetenz der Schütz Dental, wie zum Beispiel: CAD/CAM-Technologie, Implantate, Kiefergelenksvermessung sowie High-Tech-Chemie. Alle Produkte sind optimal für eine bereichsübergreifende Weiterverarbeitung aufeinander abgestimmt.

Forschung und Entwicklung (F+E) nimmt einen völlig eigenständigen Bereich ein. Jedes Team betreut einen eigenen chemischen Schwerpunkt. Diplom-Ingenieure und Techniker verantworten die Konstruktionsabteilung. Dort dreht sich alles um CAD/CAM, Laser, Implantatsysteme und andere High-Tech-Geräte.

Schütz Dental Group in aller Kürze

1962  Gründung der Schütz-Dental GmbH als Spezialisten für zahntechnische Materialien

1972  10 Mitarbeiter

1977  Übernahme der Weil-Dental GmbH, Produkte und Materialien für den Zahnarzt

1982  50 Mitarbeiter

1983  Aufbau der eigenen Herstellungs- und Forschungsfirma

1990  Übernahme der IMPLA GmbH, alles für die Implantologie

1992  80 Mitarbeiter

1993  Bau der ersten Titangussanlage

1995  Bau des ersten Lasers

1999  Unter den Top Ten der deutschen Edelmetall-Lieferanten

2002  150 Mitarbeiter

2005  Erfolgreicher Stabwechsel an die nächste Generation mittels Management-Buy-Out

2007  Tizian CAD/CAM und das IMPLA 3D Implantat-Navigationssystem kommen auf den Markt

2009  zebris-System (Kiefergelenksvermessung)

2011  Der "Complete Digital Workflow" mit der übergreifenden Verknüpfung von Tizian CAD/CAM, zebris und IMPLA 3D ist Wirklichkeit.

2012  50-jähriges Firmenjubiläum und das hoch biokompatible Composite Capo Bulk Fill wird international eingeführt.

2013  Der innovative CAD/CAM-Werkstoff Tizian Zirkonverstärktes Komposit wird vorgestellt.

2014 Launch von Capo Slow Flow: Dieses Komposit verbindet die einfache Handhabung eines fließfähigen Komposits mit den physikalischen Eigenschaften einer Paste. 

2014  Die Tizian Cut 5 smart plus mit automatischem 8-fach Blankwechsler wird vorgestellt. 

2015  Relaunch des Nano-Komposits „NanoPaq“ mit weiter optimierten physikalischen Eigenschaften und für ein noch einfacheres Handling.

2015  Launch des Bis-GMA freien Befestigungszements Alphalink Cem auf der IDS 2015.

2016  Vorstellung des taktilen CAD/CAM Scanner Systems.

2016  Vorstellung des intraoralen CAD/CAM Scanner Systems.

2016  Vorstellung des vollautomatischen Hybrid-Scanners Tizian Smart-Scan Plus

2016  Perfekte Teleskopkrone mittels taktiler Scan-Technik

2017  Relaunch Onlineshop

2018  Aesthura Abutments

2018  IMPLA Multi Unit Konzept

2018  Merger mit Micerium

2018  Enamel plus Temp bei Schütz Dental

2018  Funktion in der Implantologie

2018  Intraoralscanner i500 bei Schütz Dental

Zuletzt angesehen