IMPLAntologische Weiterbildung am Wochenende

Den Anatomie Wochenend-Kurs der DGZI - Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie nutzen sowohl Studenten als auch erfahrene Implantologen, um Ihr Wissen aufzufrischen und den neusten Stand der Wissenschaft zu erleben. Erfahrene Anatomen und Praktiker erläuterten am 08.-09. Oktober in Dresden detailliert die wichtigsten anatomischen Strukturen sowie spezielle Aspekte des Notfallmanagements. Außerdem wurden neueste Techniken der Implantatinsertion mit IMPLA und des Knochenmanagements live angewendet.

Beim Anatomie-Studentenkurs von Schütz Dental konnten 17 interessierte Zahnmedizin-Studenten des 8.-9. Fachsemesters Ihre Kenntnisse erweitern und praktische Übungen am Kunststoffkiefer durchführen.

Den ersten Teil des Anatomie-Kurses eröffneten am Freitagmittag Prof. Dr. Schwab und Prof. Dr. Götze mit einer theoretischen Einführung in die allgemeine und spezielle chirurgische Anatomie. Anschließend wurden die zuvor theoretisch besprochenen Strukturen im Präpariersaal live demonstriert. Nach einem gemütlichen Beisammensein am Freitagabend startete der zweite Teil des Anatomie-Kurses am Samstagmorgen noch einmal mit theoretischen chirurgischen Grundlagen und Erklärungen zu verschiedenen Techniken der Insertion mit dem IMPLA System. Im Anschluss setzten die Teilnehmer Theorie in Praxis um und übten an fünf Stationen das chirurgische Vorgehen an Human-Präparaten.

Tags: DGZI, Seminar, IMPLA