Multi Unit Abutment 5,3 Cone Connection inkl. Schraube

Artikel-Nr.: 638973
Multi Unit Abutment 5,3 Cone Connection inkl. Schraube
Abbildung kann abweichen
Ihre Vorteile
  • Einfache Handhabung und übersichtliches System
  • Schnelle Herstellung von kostengünstigen Lösungen für Ihre Patienten
  • Set inkl. Schraube
Indikationen
  • Speziell für okklusal verschraubte festsitzende sowie herausnehmbare Steg-, Brücken- und Totalversorgungen entwickelt

Winkel

Gingivahöhe

Artikel-Nr.: 638973
Das IMPLA Multi Unit System wurde speziell für okklusal verschraubte festsitzende sowie... mehr
Produktinformationen "Multi Unit Abutment 5,3 Cone Connection inkl. Schraube"

Das IMPLA Multi Unit System wurde speziell für okklusal verschraubte festsitzende sowie herausnehmbare Steg-, Brücken- und Totalversorgungen entwickelt.

Die IMPLA Multi Unit Abutments sind in drei verschiedenen Angulationen (0°, 20° und 30°) verfügbar. Die Abutments werden direkt mit dem jeweiligen Implantat verschraubt. Auf diese Weise entsteht eine feste transgingivale Plattform, über die alle weiteren prothetischen und labortechnischen Maßnahmen erfolgen. Die 0° Abutments verfügen bereits über ein Schraubgewinde und werden mit der Eindrehhilfe lang oder kurz in die Implantate eingedreht. Um die 20° und 30° Abutments im Implantat zu fixieren wird die Vertikalschraube Multi Unit verwendet, welche mit dem Schraubendreher 1,2 mm lang oder kurz eingedreht wird. Alle Laborkomponenten werden auf der Abutmentbasis mit der Prothetikschraube sekundär, mit dem Schraubendreher 1,2 mm lang oder kurz, befestigt.

Für die Auswahl der zu empfehlenden Implantate beachten Sie bitte die IMPLA Gebrauchsanweisung.

Das Multi-Unit-Abutment-Konzept ermöglicht dem Anwender eine verbesserte Nutzung des vorhandenen Knochenangebotes. Durch angulierte Insertion der endständigen Implantate wird das Knochenangebot in distale Richung genutzt und somit die Stabilität verbessert. Die Multi-Unit-Abutments gewährleisten mit der entsprechenden Angulation anschließend eine einheiltliche Einschubrichtung der Prothetik zur spannungsfreien Verschraubung. Zu diesem Zweck beinhaltet das Multi-Unit-Abutment-Konzept gerade und angulierte Komponenten. Die Anzahl der Implantate bei einer Totalrekonstruktion beträgt mindestens vier Implantate im Unterkiefer, sowie mindestens Sechs Implantate im Oberkiefer. (Die IMPLA Gebrauchsanweisung ist zu beachten.)

Zuletzt angesehen